Hygienekonzept, München, Stand 02.11.2020 

Dieses Hygiene- und Schutzkonzept dient zu Ihrem persönlichen Schutz und zum Schutz anderer vor Ansteckung und Verbreitung viraler Infektionen, u.a. und besonders des Covid-19-Erregers. Damit sollen Infektionsketten grundsätzlich vermieden und gegebenenfalls nachvollziehbar gemacht werden. 

Bei Krankheitszeichen, welche auf eine COVID-Infektion hinweisen, bleiben Sie bitte zuhause

und sagen Sie den Termin telefonisch oder per Mail ab.

 

Falls Sie in den 14 Tagen vor Behandlungs- / beratungstermin Kontakt mit Menschen hatten, die an COVID-19 erkrankt waren, gilt das Gleiche.

 

Tragen Sie bitte bei Betreten der Praxis einen Mund- und Nasenschutz.

 

Waschen Sie bitte gleich nach Betreten der Praxis die Hände.

Das Trocknen der Hände nach dem Händewaschen ist nur mit Wegwerfpapiertüchern erlaubt; das Papier muss entsorgt werden.

 

Bitte achten Sie immer auf den vorgeschriebenen Abstand und tragen Sie immer Ihre Maske.

 

Der Behandlungsraum wird durch Stoßlüften regelmäßig gelüftet.

 

Nach jedem Klienten werden die Laken und Tücher gewechselt und bei 60 Grad gewaschen.

 

Halten Sie bitte ausreichend Abstand, wo es geht.

 

Lassen Sie uns zur Begrüßung weder die Hände schütteln noch den Ellenbogengruß tätigen.

 

Bitte wechseln Sie für die Shiatsu Behandlung die Straßenkleidung mit mitgebrachter frischer Ober- und Unterkleidung und frischen Socken.

 

Niesen oder husten Sie in die Armbeuge oder in ein Taschentuch. Bitte das Taschentuch anschließend in der Toilette entsorgen.

 

Toilettenspülknopf, Wasserhahn, Türklinken und KlientIn-Stuhl werden nach jeder KlientIn desinfiziert.